Küstenstraße 17 Troghatten – Sørfjorden

Troghatten Camping bis Tjøtta

Es war eine kalte Nacht im Zelt und der strahlende Sonnenschein des Vortages hat uns heute morgen verlassen.

Zugvogel Campingplatztipp

Wir machen uns auf den Weg nach Brønnøysund und weiter  an den Fähranleger von Andalvågen. Von hier aus soll uns die zweite Fähre auf dem Weg der Küstenstraße 17 Andalvågen bringen. Die nur 30 km nach bis zum Fähranleger in Hornsvågen sind schnell geschafft. Nun haben wir 40 Minuten Aufenthalt.

Wir nutzen die Zeit um mal schnell den linken Frontscheinwerfer auszubauen und das defekte Fahrlicht zu ersetzen. Ein wenig fummelig das Ganze, aber es  aht gut geklappt.

Diese Fährpassage ist kurz und unspektakulär. Nach 20 Minuten und ca. 5 km endet diese kleine Seereise in Andalvågen. Weiter geht es auf der Küstenstraße um nach nur weiteren 17 km die Fähre von Forvik nach Tjøtta zu entern. Dies wird schon eine etwas längere Überfahrt. Mit einer Zwischenstation in Stokkasjøen sind es ca. 20 km auf dem Wasserweg zwischen den Schären hindurch, die berühmte Bergkette der „Sieben Schwestern“ immer im Blick. Wenn Euch die Namen der Gipfel und deren Höhe interessiert, schaut Euch die folgende Bildergalerie an.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Von Tjøtta durchs Helgeland – die Helgelandsbrua 

Nach etwas mehr als einer Stunde haben wir Tjøtta erreicht und haben nun ca. 70 Straßenkilometer bis zur Fähre in Levang vor uns. Höhepunkt auf diesem Abschnitt sind zunächst wieder die „Sieben Schwestern, die uns rechter Seite für ca. 22 km begleiten.  Gleich danach geht hinter Sandnessjøenes auf die Helgelandsbrua . Sie überspannt den Eingang zum Fjord auf einer beeindruckenden Länge von 1065 Metern. Rechnet man den Damm hinzu, der zwischen und auf den Schären zum Brückenkopf führt, ist das Bauwerk ca. 2,5 km lang. An diesem Damm nutzen wir einen Rastplatz direkt am Fjord für einen ersten Angelversuch. Leider erfolglos.
Levang erreichen wir gegen 14:30 Uhr. Die Fähre wartet schon auf uns. Der vierte Wasserweg auf der Küstenstraße auf der Fähre „Sigrid“ ist nur 3 km lang und schnell erledigt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nun führt uns die RV 17 von Nesna um den Sjonafjord. Im Süden über den Nesnaveien, im Norden über den Foldastrandveien. Am Nesnaveien entdecken wir einen Rastplatz mit einer sensationellen Aussicht über den Sjonafjord. Welch ein Felsmassiv steigt da uns gegenüber direkt aus dem Meer!

Nächster Halt am Aldersund gegenüber der Insel Aldra. Dieser Ort hat mich schon immer sehr beeindruckt. Ein Blick nach NW lässt in der Ferne den gewaltigen Lovunden erkennen, der 560 Meter steil aus dem Nordatlantik ragt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nun geht es weiter durch den schönen Ort Aas zum Polar Camping bei Kilboghavn. Hier gewinnen wir noch folgende Erkenntnisse:

  1. Der Platz ist gut ausgestattet
  2. Ein Angelversuch bringt vier leckere Makrelen
  3. Deutsche Stammcamper auf diesem Platz meinen: „So kalt war es hier noch nie, nie soviel Schnee Ende Juli gesehen.“
  4. Schweizer Biker haben Angst vor Finnland. Dort kann man schon am morgen sehen, wo man abends ankommt. 😉

Zugvogel Campingplatztipp

Hier noch unsere Tagesroute

Tagesroute 22.7.2015
Tagesroute 22.7.2015
Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.