Norwegen 2015

Dieser Blog wurde im Jahr 2017 niedergeschrieben und wirft eine Rückschau auf unsere Norwegen-Reise im Juli/August 2015. Die wichtigste Quellen um die Erinnerungen fast zwei Jahre nach der Tour niederzuschreiben sind unser Fotoarchiv und eine Sammlung verschiedenster Reiseunterlagen. Gerne verlinken wir auch auf andere Websites um Euch möglichst viel Wissenswertes zu vermitteln. Viel Spaß beim lesen.

Olso – Frederikshaven – Erfurt

Oslo – vom Hafen in die Innenstadt Wie immer bei unsern Reisen nach Norwegen schenken wir den letzten Tag der Hauptstadt.  Wir rollen mit dem Auto vom Ekeberg hinunter. Über Gamle Oslo, wo wir einen Tankstopp einlegen, gelangen wir an den von der Stena-Line und DFDS-Seaways genutzten Fährterminal. Das Parken hier ist ein teures Vergnügen. …

Olso – Frederikshaven – ErfurtWeiterlesen »

Namsen – Kongsberg – Oslo

Holman Camping – Kongsberg Den letzen Tag im Inland wollen wir ruhig angehen lassen. Das Navi verkündet: gerade noch 137 Kilometer bis Oslo. Nach den vielen langen Etappen in den letzen Wochen geradezu eine lächerlich kurze Distanz. Wird beschließen in Kongsberg einen kleine Abstecher zu machen, um das Norwegische Bergbaumuseum in einen Vorort von Kongsberg …

Namsen – Kongsberg – OsloWeiterlesen »

Sognefjord – Numedal

Lærdal Vinedal Camping ist es sehr schöner Ort. Auch heute morgen, wo der Blick aus dem Fenster unserer gemütlichen Hütte seitens des Wetters nicht viel Gutes erwarten lässt. In der Ferne auf dem Sognefjord zieht gerade die Fähre von Fodnes nach Kaupanger ihre Bahn. Wolken hängen weit hinunter bis fast auf das Wasser. Trotzdem haben …

Sognefjord – NumedalWeiterlesen »

Sognefjord – Flam – Sognefjord

Vikøri Der schöne Sonnenuntergang über dem Sognefjord gestern Abend war leider kein gutes Omen. Das Wetter heute morgen ist ungemütlich. Nasskalt und windig begrüßt uns der Tag, an dem wir den südlichen Teil Sognefjords  erkunden wollen. Noch eine Bemerkung zum Fjellheim Camping im Jahr 2015. Hier wurde lange nichts investiert. Alles ist irgendwie alt und abgewohnt, …

Sognefjord – Flam – SognefjordWeiterlesen »

Geiranger – Nordfjord – Sognefjord

Dalsnibba Dieser Artikel wird wohl recht lang. Tag, Strecke und Liste der Sehenswürdigkeiten sprechen dafür.  Der Tag beginnt, wie der gestrige endete: Fjord, Kreuzfahrtschiff und bestes Wetter. Gegen 09:20 Uhr streichelt das sonore Nebelhorn der Costa Favolosa unsere Trommelfelle. Damit ist die Nacht beendet. Wir frühstücken, packen ein und machen uns langsam auf den Weg …

Geiranger – Nordfjord – SognefjordWeiterlesen »

Langfjorden – Trollstigen – Geirangerfjord

Andalsnes  Es regnet heute morgen am 2. August. Wir nehmen es positiv. Bestes Wetter zum Autofahren, an der frischen Luft kann man bei dem Wetter eh nichts verpassen. Unser Ziel heute ist der Geirangerfjord. Der Weg führt uns entlang des Langfjorden zurück bis Åfarnes und dann auf der Straße 64 weiter am schönen Røvenfjorden in Richtung …

Langfjorden – Trollstigen – GeirangerfjordWeiterlesen »

Mittet Camping

Mitten am Südufer der Langfjord liegt Mittet mit seinem Campingplatz auf dem Gelände eines ehemaligen Sägeswerks. Hier verbringen wir den 1.8.2015. Sonne, Blick auf Fjord und Berge genießen, angeln, schlafen, lesen. Viel mehr ist über diesen sehr schönen Tag nicht zu berichten. Außer: Zu essen gab es sehr leckere Filets von selbst gefangenen Makrelen. 😉 

Ljøsøa – Langfjorden

Lysø Camping Bevor wir uns heute auf die Atlantikstraße begeben, lernen wir den „Macher“ dieses einmaligen Ortes kennen. Ein Schweizer Landsmann Anfang vierzig ist der gute Geist von Lysø Camping. Daniel berichtet uns aus seiner Vita. Mehrere internationale Stationen liegen auf seinen Weg hinter ihm. Unter anderem Berlin und Brüssel. Unterwegs die große Liebe kennengelernt, die nun …

Ljøsøa – LangfjordenWeiterlesen »

Frosta – Trondheim – Ljøsøya

Frosta und die Helleristninger Der Juli neigt sich dem Ende zu. Wir wollen weiter ins Fjordland. Sehnsuchtsorte wie der Trollstigen, Geiranger- und Songefjord warten noch auf uns. Da wir allerdings noch nie auf der Halbinsel  Frosta im Trondheimfjord waren, nutzen wir den Vormittag um die Gegend ein wenig zu erkunden. Unser erster Stop in Evenhus, nur …

Frosta – Trondheim – LjøsøyaWeiterlesen »

Yttervik – Frosta

Von Yttervik Camping nach Haugfjæra Camping Heute gibt es nicht viel zu berichten. Wir machen Kilometer Richtung Süden, 438 km genau. Dafür verlassen wir Yttervik gegen 09:00 Uhr und schlagen unser Zelt gegen 20:00 Uhr auf dem Campingplatz in Haugfæra im äußersten Winkel der Halbinsel Frosta im Trondheimfjord auf. Wie legen nur wenige Stopps ein, die Ihr der …

Yttervik – FrostaWeiterlesen »

Tømmerneset – Saltfjell – Yttervik

Unterwegs auf der E6 Wir brechen heute spät auf. Steffi steckt noch immer die stürmische Walsafari in den Knochen. Und unsere Betten waren sehr bequem, nach neun Nächten auf der ThermaRest. Wir nutzen ausgiebig die neuen Sanitäranlagen und starten nach einem langen Frühstück gegen 10:40 Uhr Richtung Süden.  Schon nach kurzer Zeit legen wir einen kurzen …

Tømmerneset – Saltfjell – YttervikWeiterlesen »

Andenes – Tranøy- Tømmerneset

Abschied von Andenes Der Rest der Nacht war ungemütlich im Zelt. Regen und Sturm. Steffi ist noch gebeutelt von der Seekrankheit auf der Walsafarari. Wir räumen Zelt und Schlafsäcke schnell zusammen und begeben uns zur Anmeldung. Heute in der Nacht um 02:40 Uhr war hier natürlich niemand. Gerne bezahlen wir die Stellplatzgebühr für unser Bergzelt, …

Andenes – Tranøy- TømmernesetWeiterlesen »

Walsafari

Vorspiel Heute um 13:00 Uhr sollen wir uns in Andenes zur Walsafari einfinden. Was machen wir bis dahin? Wir brauchen bis Andenes maximal 30 Minuten. Deshalb gehen wir an den Strand. Ich wage ein weiteres Bad im Nordatlantik auf 69,2 Grad nördlicher Breite und bereue es nicht. Dabei sind es nur noch 2.300 km Luftlinie …

WalsafariWeiterlesen »

Lofoten – Vesteralen

Abschied von den Lofoten Es wird nicht wärmer. 10°C zeigt das Thermometer heute morgen. Es ist trüb und die Wetteraussichten sind nicht sonderlich gut. Wir fassen den Entschluss heute auf Andøya, die nördlichste Insel der Vesteralen zu wechseln. Bei dem Wetter bleibt ohnehin nicht viel mehr, als den Tag im Auto zu verbringen. Den ersten …

Lofoten – VesteralenWeiterlesen »

Lofoten

Tind und Å Es ist kühl auf den Lofoten. Wir brechen noch vor 9:00 Uhr auf. Zunächst geht es an die Südwestspitze der Inselkette. Das Stockfischmuseeum in Tind steht verschlossen und um diese Tageszeit noch ein wenig verschlafen am Hafen von Tind. Ein zwei Fotos und wir machen uns auf den kurzen Weg zum Ort mit …

LofotenWeiterlesen »

Sørfjorden – Bodø – Lofoten

Kilboghavn – Jetvik Die Außentemperatur macht heute Morgen dem Namen dieses Campinglatzes alle Ehre – Polar Camping eben. Die Schlafsäcke und das Zelt  sind schnell eingeräumt und los geht es zum Fähranleger Kilboghavn. Über Bodø  wollen wir heute bis auf die Lofoten. Ein Café to go verschönert Steffi die Wartezeit am Fähranleger in Kilboghavn. Die …

Sørfjorden – Bodø – LofotenWeiterlesen »

Küstenstraße 17 Troghatten – Sørfjorden

Troghatten Camping bis Tjøtta Es war eine kalte Nacht im Zelt und der strahlende Sonnenschein des Vortages hat uns heute morgen verlassen. Wir machen uns auf den Weg nach Brønnøysund und weiter  an den Fähranleger von Andalvågen. Von hier aus soll uns die zweite Fähre auf dem Weg der Küstenstraße 17 Andalvågen bringen. Die nur …

Küstenstraße 17 Troghatten – SørfjordenWeiterlesen »

Sjoa – Trondheimfjord

Start in Sjoa Camping bis nach Otta Wir haben unseren ersten kompletten Tag  in Norwegen vor uns – und wir haben uns nun entschlossen: Dieses Jahr soll es auf die Lofoten und Vesteralen gehen.  Heute starten wir hierfür die erste Etappe von Sjoa bis zum Trondheimfjord. Aufbruch nach einem leckerem Frühstück am Campingplatz in Sjoa direkt …

Sjoa – TrondheimfjordWeiterlesen »

Frederikshaven – Sjoa

Von Hebedo Strand Camping nach Sjoa Camping Früh aufgestanden, aber nicht früh genug. Um 9.00 Uhr geht die Fähre von Frederikshaven nach Oslo . 30 Minuten davor ist der späteste CheckIn möglich. Eigentlich sind es nur 10 Minuten Fahrzeit bis zum Fährhafen. Also brechen wir gegen 8.00 Uhr auf. In den letzten Jahren konnten wir …

Frederikshaven – SjoaWeiterlesen »

Erfurt – Flensburg – Sæby

Von Erfurt nach Sæby In aller Frühe ging es in Erfurt los. Wir wollen spätestens um 7.00 Uhr den Elbtunnel in Hamburg passieren um dem Verkehrsstau auf der A7 vor dem Elbtunnel und nördlich von Hamburg zu entgehen. Schließlich ist Samstag und damit Anreisetag in die zahllosen Ferienhaussiedlungen auf Jütland. Den weitaus längsten Teil der Strecke werden wir …

Erfurt – Flensburg – SæbyWeiterlesen »